Futorial Foren Mixdown | Mastering | Sound Design Adam Audio – Made in

  • Adam Audio – Made in

     GitKlar aktualisiert vor 3 Wochen, 6 Tage 2 Mitglieder · 4 Beiträge
  • Flow23

    Mitglied
    24. September 2020 um 16:21

    Hallo liebe Futorianer

    Ich suche ja schon seit einer weile neue Monitor und informiere mich eigentlich schon immer . 🙂 Adam Audio ist da auch immer mit dabei aber die wurden 2014 von Focusride gekauft und irgendwie hätte ich gerne Monitore Made in Germany. Da ich auf Fotos immer wider Made in china lesen konnte, wollte ich heute mal Klarheit haben und habe die Jungs und Mädchen von Adam Audio mal angerufen.

    Zuerst muss ich sagen die Mitarbeiter sind super cool drauf und total loker. Sowas liebe ich schon mal. Ich glaube die haben eine Bomben Stimmung in ihrer Firma.

    Kurz gefragt was ich von Adam Kaufen kann wenn made in Germany drauf stehen soll.

    Zack wurde direct durchgestellt zu jemand der mir alle meine fragen direct und locker beantwortet hat.

    Was kann ich kaufen wenn Made in Germany drauf stehen soll?

    T-Series – Made in China

    AX-Series – Tweeter sind Made in Germany und gehen nach china wo die AX Boxen zusammen geschraubt werden.

    S-Series – Made in Germany (“steht aber nicht auf der Box drauf” sagte mir der Mitarbeiter mit einem lachen aber Solange ich es weiß ist es für mich ok 🙂 )

    Subwoofer – Made in Germany

    Die Entwicklung für alle Boxen ist aber vollständig in Deutschland!

    Ebenfalls habe ich nach der zu kunft von Adam gefragt und es wird wohl auch erstmal alles so bleiben. Also Adam verschiebt NICHT die Entwicklung nach England oder so.

    LG

    Flowi

  • GitKlar

    Mitglied
    24. September 2020 um 17:03

    Hm, das sollte m.M.n. kein Ausschlagskriterium für die Auswahl von Equipment sein, am Ende des Tages ist es ja nur n Label.

    Ich hab mir die DT770 Pro damals gekauft, weil mir der Klang am besten gefallen hat, und nicht weil Made in Germany draufstand. Das ist zwar so gesehen nice to have, aber wenn die genauso geklungen und Made in China draufgestanden hätte, hätt ich die auch genommen.

    Würd ich hier genauso sehen. Lieber danach gucken, was dir klanglich gefällt, und was das Budget hergibt (sofern es ne Rolle spielt), und nicht einfach nach Namen oder Labels gehen. Dadurch klingt ja die Abhöre nicht anders.

  • Flow23

    Mitglied
    24. September 2020 um 18:07

    Denkst du echt ich such mir nur Monitore nach Made in??? aus? Mich hatte das auf jeden intarsiert weil sie immer denn eindruck machen “Made in Germany” und hinten Made in China drauf steht. Wird eh noch eine weile dauern bis ich mir was in der Grössnordnung kaufen kann.

  • GitKlar

    Mitglied
    24. September 2020 um 18:25

    Kein Grund, offensiv zu werden. Hattest ja in der Einleitung geschrieben, dass du gern “Monitore Made in Germany” hättest.

    Aber das ist kein Einzelfall, gleiches könnt ich ja z.B. auch über Apple sagen. Da steht ja auch “Designed in Californa. Assembled in China” drauf. Wenn ich den einzigen echten Rechner von denen kaufen wollen würde, müsst ich über 6000 € hinlegen. Kann ich nicht, will ich auch nicht.

    Da sind einfach viele Firmen nicht transparent. Aber da kann man ja als Kunde auch nix dran ändern.

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt