Futorial Foren Member Tracks Chris Kirk | Distance

Markiert: 

  • Chris Kirk | Distance

     PKNeer aktualisiert vor 6 Monate 5 Mitglieder · 6 Beiträge
  • chris-kirk

    Mitglied
    7. Januar 2021 um 13:48
    Chris Kirk

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin seit Ewigkeiten mal wieder hier im Forum unterwegs und wenn ich schon mal da bin, lasse ich euch direkt mal einen Song da. Kurz zu meiner Person: ich produziere mit FL Studio mobile, produziere meistens unterwegs mit dem Laptop und sehe mich immer noch als Anfänger. Auch habe ich kein eingerichtetes Studio, geschweige denn vernünftige Monitorboxen, also alles sehr Basic. Ich wünsche euch nun viel Spaß mit dem Song und hoffe auf viel Feedback von euch. Vielen dank

  • SyntheticDream

    Mitglied
    7. Januar 2021 um 19:01

    Potential ist auf jeden Fall da! Der Track gefällt mir ganz gut und dafür dass du ihn unterwegs zusammengeschraubt hast, klingt er echt nicht schlecht! Nur die Kick ist etwas komisch dumpf und das Cello klingt entweder zu unecht oder zu wenig unecht xD.

    Die Komposition gefällt mir, genauso wie das Arrangement. Der Track wäre wahrscheinlich besser abgemischt unter Home-Studio-Bedingungen, aber da kann man ja investieren 😉

    Da ich mich mit FL-Studio Mobile nicht so gut auskenne, weiß ich halt leider nicht, ob es da vorgefertigte Patterns oder Loops gibt, aber wenn alles von dir ist, bin ich echt beeindruckt

    • chris-kirk

      Mitglied
      8. Januar 2021 um 07:21

      Hallo und Danke für das Feedback. Es ist in der Tat so das FL Studio mobile im Vergleich zur vollwertigen Version (sehr) eingeschränkt ist. Aber man kann weitaus mehr damit machen als der Zusatz “mobile” suggeriert. Der Song besteht nicht aus vorgefertigten Loops die aneinander gereiht wurden, sondern basiert, und da lege ich für mich auch großen Wert drauf, auf eigener Kreativität. Klar, die Instrument sind natürliche Samples bzw. Synths, aber alles selbst in der Pianorolle von Hand zusammen geklöppelt. Ab und zu zum Auffüllen nutze ich aber ach mal einen Drum Loop im Hintergrund, aber eher selten. Die Größten Einschränkungen bestehen mehr in Richtung Soundbearbeitung bzw. Erstellung. So z.B. keine VST-Plug-Ins oder die Möglichkeit Sidechaining zu nutzen. Bis vor kurzem gab es noch nicht einmal einen Spectrum Analyser. 😅

  • GitKlar

    Mitglied
    8. Januar 2021 um 16:50

    Jo, also musikalisch macht der Track auf jedenfall vieles richtig, nur ist der Break zu Beginn arg leer.

    Technisch ist wie bereits erwähnt noch Einiges zu holen, v.a. die genannten Elemente + Main Vocal. Keine Ahnung, inwieweit man da mit ner Mobile-App an bessere Samples kommt. Bassline gerät bei 3:20-3:27 & 3:48-3:55 off Tune.

    Mixing geht auch noch mehr, EQing ist sehr hochbasslastig und dumpf. Die Dynamik zwischen Breaks & Mains ist viel zu groß, merkt man v.a. im Wechsel bei 3:09.

    3/2/2/3

  • Tavengo 

    Administrator
    25. Januar 2021 um 10:19

    Wie GitKlar schon richtig erkannte, könnte der Bass im hohen Kick-Bereich um einiges gesenkt werden. Vermutlich so bei 120Hz rum.

    Break ist mit etwas zuuuu klassisch reduziert. Wird dann mit den Arps besser. Aber das ist dann auch vielleicht einfach Geschmackssache.

    Mainpart mit den Synths geht auch noch einiges was EQ anbelangt. Die Synths klingen bisschen muffig. Da müsste man jedes Element einmal durchgehen und schauen, dass man mit einem EQ aufräumt 🙂

  • PKNeer

    Mitglied
    26. Januar 2021 um 00:23

    Die Melodie gefällt mir gut, Gefühl kommt rüber. Mixing geht noch was. Den Lead könntest du im High End noch etwas boosten. Die Open High Hat würde ich nicht nach links pannen, sondern mittig machen, dann setzt sich vllt etwas mehr durch, und schiebt mehr. Aktuell geht sie für meinen Geschmack etwas unter auf der linken Außenbahn. Der Build bei 3.10min ist lauter als der Drop, das ist etwas ungünstig.

    Insgesamt ne gute Idee, mit einer noch nicht so guten (wegen widrigen Umständen) Umsetzung. 3/2/2/3

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt