Futorial Foren Kurse Grundlagen Musikproduktion

Markiert: , ,

  • Grundlagen Musikproduktion

     phil98 aktualisiert vor 2 Monate 6 Mitglieder · 10 Beiträge
  • Tavengo 

    Administrator
    24. August 2020 um 18:48

    Fragen & Feedback zu unserem Grundlagen Musikproduktion Kurs

  • pyropiano

    Mitglied
    11. September 2020 um 16:51

    Bin Mathestudent/Doktorand und hab vieles im Studium gelernt – diese Aufarbeitung gefällt mir außerordentlich gut! Großartig!

    • Tavengo 

      Administrator
      13. September 2020 um 06:59

      Vielen Dank. Das freut mich wirklich zu lesen 🤓 Habe auch bereits neue Ideen für Video-Tutorials die im Laufe der Zeit dazu kommen.

  • iann

    Mitglied
    16. September 2020 um 15:50

    Ist es möglich die Tutorials herunterzuladen für unterwegs?

    • Admin 

      Administrator
      22. September 2020 um 14:13

      Herunterladen der Videos ist leider nicht möglich, du kannst sie aber in geringer Qualität mobil abspielen.

  • Blvnkmusic

    Mitglied
    12. Oktober 2020 um 20:59

    Tolle Videoreihe.

    Einfach und verständlich erklärt.🙂

    Ich bin zur zeit auch dabei, meinen Raum akustisch zu verbessern.

    Mein Raum ist allerdings rechteckig und hat an der einen kurzen Seite ein Fenster und an der andern kurzen Seite eine Tür.

    Also bleibt mir vermutlich keine ander Wahl, als die längeren Seiten als Abhörplatz zu benutzen.

    Wäre so was denn sehr schlimm für die Akustik?

    Liebe Grüße.😊

    • Tavengo 

      Administrator
      13. Oktober 2020 um 06:15

      Rechteckig ist doch top, du meinst vermutlich quadratisch? 😀

      Letztlich hast du ja eh keine Wahl. D.h. Ausprobieren, messen und das beste rausholen.

  • phil98

    Mitglied
    13. Februar 2021 um 22:27

    Ich finde diese Referenz Frequenzspektren echt praktisch. Aber wie gehe ich mit Vocals um, dass diese in den Mitten nicht so hochschießen, und das Bild des Spektrums zerstören?

    • Tavengo 

      Administrator
      14. Februar 2021 um 12:18

      Man muss auch schauen, wie lange die Peaks sind. Also schießt ein Vocal nur mal kurz über die Referenz hinaus? Oder permanent. Zeitliche Betrachtung, bzw. auch mal Glättung des Spektrums über die Zeit ist auch wichtig, für die Beurteilung.

      • phil98

        Mitglied
        14. Februar 2021 um 19:45

        Danke für die Antwort!

        Ich habe ein Vocal, dass auch mal längere Noten hält. Dem entsprechend wird das Frequenzspektrum eben durch diese Peaks gestört – über einen längeren Zeitraum eben. Im Hauptteil oder “Drop” macht die Stimme keine Probleme, da ich diese mit einem Megaphon Effekt (Waveshaper und EQ) versehen habe. Durch die beiden Waveshaper, wird das Vocal so zusammen gedrückt, dass dieses kaum Einfluss auf das Frequenzspektrum nimmt. Generell, hab ich immer das Gefühl, dass Stimmen meistens sehr intensiv sind und starke Peaks verursachen. Wie kann man damit umgehen? Vorallem, wenn man das Vocal im Hauptteil verwenden möchte und diese einem dann ein Strich durch die Rechnung zieht. Oder sind Kompressoren eine Lösung dafür?

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt