Futorial Foren Member Tracks Helix | I still love you

Markiert: 

  • Helix | I still love you

     mafraune aktualisiert vor 5 Monate, 3 Wochen 5 Mitglieder · 5 Beiträge
  • helixmusic

    Mitglied
    17. Oktober 2020 um 20:58

    Ich habe das Lied sehr spontan produziert, aber lerne noch das Mixing und Mastering.
    Deswegen würde ich gerne Feedback zum Song und auch Kritik, sowie Tipps für Mixing und Mastering.
    Schonmal Viele Dank;)

  • GitKlar

    Mitglied
    19. Oktober 2020 um 13:48

    Vocals sind in den Breaks off Time, hinken immer etwas hinter dem Rest her.

    Find den Beat im Main nicht gelungen, ist mir viel zu leer verglichen mit den Breaks. Snare wirkt vom Punch her auch schwächer als die Kick.

    Mixing okay, könnte für mich aber weniger Mitten und mehr Druck drin sein.

    2/2/3/2

  • Woask

    Mitglied
    21. Oktober 2020 um 13:35

    Ich finde deine Produktionen echt erfrischend anders. Ich könnte dir niemand in dem Forum nennen, der in dieser Qualität Trap/ Future Bass produziert. Ich finde diesen Track spezifisch leider etwas zu langweilig. 3 mal der selbe Drop ist mir zu wenig. Ansonsten aber eine schöne Wärme in deiner Lead und schöne Percussions. Bin ein großer Fan solcher Kicks. Die kommt super durch und ihr wird viel Raum gegeben. Mag ich. Nur im Mastering noch bissel die Mitten raus, dann hast dus eigentlich. 4/4/4/3

  • PKNeer

    Mitglied
    21. Oktober 2020 um 16:24

    Idee und Melodie gefalllen mir. Vocal passt vom Mixing und Lautstärke und so auch gut. Die Builds klingen etwas schwach, und nicht so durchsetzungsstark. Verwende doch den Snare, der im zweiten Break so ab 1.20min reinkommt auch für die Drops, der hat mehr Punch und setzt sich im Mix deutlich besser durch als dein Drop-Snare. Der zweite und dritte Drop hätte echt noch etwas Variation vertragen, vllt ein paar zusätzliche percussive Elemente. Der Lead klingt für mich etwas “verwaschen”. Klangfarbe finde ich auch etwas mittenlastig, aber nicht unangenehm.

    3/2/3/2

  • mafraune

    Mitglied
    26. Oktober 2020 um 14:30

    Finde die musikalische Grundidee richtig gut – von der Komposition her könnte der Drop auch von Illenium sein.

    Mixing-technisch knallt der Drop aber für mich leider nicht. Er setzt sich vom Sound her leider kaum von Breaks ab und die Kick bräuchte viel mehr Low-End finde ich. Fände da eine tiefere Kick wie bei Takeaway von Chainsmoker/Illenium geiler.

    So ein Wall-of-Sound ist halt verdammt schwer zu mischen :/ Aber wenn du den Drop vllt immer wieder mit Referenz-Tracks vergleichst, geht da vllt noch was. Denn – wie gesagt- die Komposition ist echt nice 🙂

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt