Futorial Foren Work in Progress Trancer One – The Real Love Is Back | Feedback

  • Trancer One – The Real Love Is Back | Feedback

     trancer-one aktualisiert vor 5 Tage, 18 Stunden 4 Mitglieder · 6 Beiträge
  • trancer-one

    Mitglied
    20. September 2020 um 19:16

    Hallo ganze Welt 🙂

    Von dem Track wird es, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, noch eine finale Version geben. Von Euch erhoffe ich mir hier ein paar Anregungen zu dem Track, gerade vom Arrangement her, erhoffe ich mir ein paar Tipp von Euch, aber auch Sounddesign usw 😉

    Es ist alles selber gemacht, komponiert, eingespielt, arrangiert und gemischt und gemastert.

    128 BPM

    coolster Synth = Steinberg – “Padshop 2”

    LG, Mike.

  • GitKlar

    Mitglied
    22. September 2020 um 16:27

    Lead Melo & Sound ab 1:00 würd ich überdenken. Dudelt stark, und hat m.M.n. fast schon Kinderlied-Charakter, fügt sich nicht gut ins restliche Instrumental ein. Crashes sind zu dry, v.a. bei 0:30 & 3:07.

    Joa, was gibts noch zu sagen, klingt halt wie vor ca. 30 Jahren. Vom Sound her passts auch, klingt aber leider auch altbacken, ganz unabhängig von der Machart.

    M&M okay, könnte aber noch deutlich mehr Wums hinter sein. V.a. natürlich bei Kick & Bassline, aber auch dem tiefen Synthie. Unter 60 Hz kommt insgesamt gar nix mehr, also damit schon n recht hohes Low End, grade für nen Tune in F-Moll. Höhen sind auch etwas matt, da könnte man die Hats und so noch mehr hervorholen. Ich denk, selbst wenn man nur das M&M ändern würde, könntes schon etwas frischer und spannender wirken.

    Musikalisch abgesehen von der Melo auch okay, allerdings bin ich hin und hergerissen. Einerseits kommt mir das Ganze unglaublich vorhersehbar vor, andererseits will aber auch irgendwie nix hängenbleiben. Chord Progression, Arrangement, Verlauf, alles ist so da, aber alles auch schon vorher bekannt, und lässt den Track ziemlich eventlos dahin dümpeln.

    Ich glaub, n bisschen outside-the-box denken/über den Tellerrand blicken wär mal angebracht, und das was man hört auch in die Produktion umzusetzen. Immer den selben Style & Sound zu machen ist manchmal nicht gut. So gings mir auch schon öfters mit deadmau5′ Tracks z.B., und hier kommts mir grad ähnlich vor.

  • trancer-one

    Mitglied
    28. September 2020 um 12:58

    Ganz lieben Dank, für Deine sehr hilfreichen Anregungen, ich kann tatsächlich jeden Punkt nachvollziehen und werde mich ganz sicher ran machen, umzusetzen was ich hinbekomme, ich muss mir auch unbedingt mal einen Subwoofer anschaffen. Ich bin jetzt neugierig auf mich selbst Thinking

    Danke schön Slight Smile

  • Das_Gespenst

    Mitglied
    29. September 2020 um 18:43

    Klingt gut soweit! 👍

    Der GitKlar hat Recht mit seiner Aussage, die Mainmelodie hat ein wenig Kinderlied – Charakter. Was aber auch gut passen kann, wenn Du das ganze Lied auf Verspieltheit auslegst. Mich hat’s ganz stark an einen Rave Track aus den 90ern erinnert, der von klassischen Musikern gecovert wurde. Also Techno mit richtigen Instrumenten nachgespielt. Die hatten ein Xylophon für glockige Klänge hinzugefügt, was super gepaßt hat. Aber machen kannst Du vieles draus, wenn Du es darauf hinmodulierst.

    Die Links zu den genannten Beispielen kann ich Dir gerne schicken, wenn Du magst.

    LG Das Gespenst

  • SyntheticDream

    Mitglied
    29. September 2020 um 20:15

    An die Melodie würde ich mich auch nochmal setzen, wie schon von @GitKlar erwähnt. Ein engerer Tonumfang wäre da ganz gut, Ich würde die gebrochenen Akkorde am Anfang (em G C …) mit Zwischentönen etwas aufhübschen; also Tönen, die nicht im Akkord vorkommen (zB kann man gut mit dem fis arbeiten, um etwas Dissonanz zu erzeugen). Daher kommt auch der Kinderliedcharakter, da einfach alles immer harmonisch ist. Dann kann man die Akkorde etwas aufpeppen:

    aus em mache em7 (e, g, h, d)

    oder/und aus C mache Csus2 (c, d, g; wobei sich das d zur Terz, also zu e auflöst)

    Ich würde evtl auch ein Pad über die gesamte Akkordfolge legen, die dauerhaft ein hohes d spielt…

    Die Grundidee des Songs passt aber finde ich, also da kann was draus werden!

    Und natürlich sind meine Vorschläge nur anregend zu verstehen, am Ende entscheidet ja immer der Künstler, also du, was du ändern willst 😉

  • trancer-one

    Mitglied
    16. Oktober 2020 um 19:07

    Ganz, ganz dickes Danke schön, Euch allen! Soll ich Euch was sagen, es wird ein ganz anderer (Neuer) Track *grins… Ihr bekommt es bestimmt mit, wenn ich den hoch lade 🖥

    @Das_Gespenst , die Links hätte ich schon gerne 😇

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt