Futorial Foren Member Tracks simiape | Clean Brass

Markiert: 

  • simiape | Clean Brass

     Gimbal  aktualisiert vor 3 Wochen, 5 Tage 6 Mitglieder · 11 Beiträge
  • simiape

    Mitglied
    20. September 2020 um 17:21

    Passende Songnamen zu vergeben, ist gar nicht mal so einfach. Aufgrund dessen habe ich mich an den Namen meiner Sample-Packages orientiert und mich letzten Endes für “Sauberes Messing” entschieden. Who cares.

    Ich habe versucht einen soliden “Hip Swinger” zu schaffen, der durch seine groovige Bassline überzeugen soll. In Kombination mit einer eingängigen Melodie und passenden Vocals ist mir das ja vielleicht auch gelungen. Ich für meinen Teil komme beim Hören in Feierlaune und möchte mich dazu bewegen.

  • SyntheticDream

    Mitglied
    21. September 2020 um 11:57

    Der Bass ist dir gut gelungen! Darf ich fragen, mit welchem Synth du ihn gemacht hast oder ist es einfach ein Sample?

    Ich weiß nur noch nicht genau was ich von dem Vocal halten soll. Es “flattert” mir etwas zu krass. Beim Drop 2:40 hätte ich mir gewünscht, dass kurz vorher vielleicht der Bass nochmal aufhört zu spielen und das Vocal als “Solo” reinkommt, einfach damit der Drop etwas “heftiger” klingt. Und neben dem Shaker auf dem Offbeat hättest du noch ne HH packen können und generell mehr groovige Drumelemente hinzufügen können.

    Das M&M ist hier auch etwas trocken.

    • simiape

      Mitglied
      21. September 2020 um 12:10

      Danke für dein Feedback 🙂

      Ich habe meine bisherigen Songs mit Samples erstellt, da ich noch ganz frisch in der Produktion bin. FL Studio werde ich mir nun auch ansehen und mich dann noch mehr um Details/eigene Sounds kümmern.

      Die erste Version vom Track hatte tatsächlich beim 2:40er-Drop die Vocals als Solo, aber irgendwie habe ich es nicht stimmig hinbekommen.

  • Flow23

    Mitglied
    21. September 2020 um 16:51

    coole Nr 🙂

    Ich sag dir mal was ich eventuell ändern würde ;).

    Der Anfang ist richtig cool bis 0:38 da hören die Vocal delays einfach abrupt auf. Dabei sind die doch cool und danach ist eh nicht viel los. Nach der ersten und 2ten widerholung des vocals ganz am anfang würde ich noch 1-2 schöne FX versuchen einzubauen um das ganze interessanter an der stelle zu machen.

    Für das genere könnte die kick auch noch etwas weiter vorne sein und/oder denn sub etwas aufpumpen 60-90hz irgendwo paar dB und vielleicht ein comp der mit ner langsamen relais time wider aufmacht. Muss man aber rumprobieren was geht.

    LG

    Flo

    • simiape

      Mitglied
      21. September 2020 um 21:29

      Hallo Flo,

      Danke für dein Feedback 🙂

      Irgendwie witzig, dass ich genau dieselben Stellen beim Basteln kritisiert und mich dann für die jetzige Version entschieden habe. Ich war mir einfach so unschlüssig… Und habe dann Nägel mit Köpfen gemacht. Und dachte mir zudem: “Weniger ist ja manchmal auch mehr”, gerade wenn es um die FX geht.

      Da ich ja noch “grün hinter den Ohren bin”, nehme ich die Hinweise gerne auf 🙂

  • mafraune

    Mitglied
    21. September 2020 um 21:13

    Finde das Sounddesign sehr gut, die Sounds klingen alle sehr angenehm und passen gut zusammen. Das Vocal mag ich eigentlich auch, aber auch mir ist das irgendwie zu “flatterig” – zumindest so lange es alleine spielt.

    Die zwei großen Baustellen sind für mich zum einen der Groove: Der Beat klingt recht stampfig, ich fände einen rollenderen Beat bei dem Style aber passender. Low Toms oder Shaker könnten das ganze vielleicht etwas grooviger machen. Zum anderen finde ich den Song noch etwas leer. Wenn die Melodie bei 1:55 einsetzt, fehlt mir zB ein Pad oder zumindest ein bisschen Atmo im Hintergrund.

    • simiape

      Mitglied
      21. September 2020 um 21:31

      Hallo mafraune,

      auch dir danke ich für dein Feedback 🙂

      Da ich den Song selbst sehr gerne höre aber immer wieder “Ecken und Kanten” finde, habe ich auf meiner Agenda bereits ein Rework stehen. Und ich denke, dass ich deine Tipps berücksichtigen werden. Ebenso die von @Flow23

  • GitKlar

    Mitglied
    22. September 2020 um 10:46

    Hm, diesmal leider nicht so meins, Kritik ist z.T. schon bei Flo & Fraune abzulesen.

    V.a. die Kick irritiert mich, zum Einen weil die echt kaum Druck hat, zum Anderen aber weil der Attack sich wie n Clap-Layer anhört. Das trägt denk ich mal sehr zum stampfigen Charakter bei.

    Zudem sind die Brasses ab 1:53 vom Tuning her n Tacken zu hoch, und die Slides lassen die sehr künstlich werden, was sich leider unschön addiert, da sie vom Sound auch sehr unecht klingen.

    Find den Verlauf auch etwas verwirrend. Bzgl. der Leere schließ ich mich Fraune an, aber gegen Ende hin, wenn die Claps reinkommen, dacht ich jetzt, dass da nochmal was kommen würde. Da wär also unbedingt noch mindestens n Main fällig gewesen, der Part am Ende will m.M.n. irgendwie nicht als Outro funktionieren.

    2/2/3/2

    • simiape

      Mitglied
      22. September 2020 um 11:23

      Hallo GitKlar,

      ich danke dir auch diesmal für dein ausführliches und vor allem technisches Feedback. Davon kann ich viel mitnehmen für kommende Projekte.

      Schade, dass dir der Song diesmal nicht so gefällt. Aber so ist es eben mit den unterschiedlichen Geschmäckern 🙂

      Meinen Style habe ich zudem eh noch nicht gefunden, oder Das Genre. Unabhängig davon, dass ich bewusst Musik höre und nicht alles auf mich einprasseln lasse.

      • Gimbal 

        Mitglied
        25. September 2020 um 12:01

        “meinen Style noch nicht gefunden”. = Das brauchst Du auch nicht. Mach genau den Sound, auf den Du Bock hast. Immer.

  • Gimbal 

    Mitglied
    25. September 2020 um 11:59

    3/3/4/3

    Finde das Ding ziemlich schräg aber trotzdem groovig. Dürfte für mich gerne 3 – 6 BPM mehr auf dem Tacho haben. Auf dem Vocal liegt übrigens ein schöner Hall (oder Delay) Effekt. Um noch Mal auf die Debatte aus letzter Zeit zu sprechen zu kommen, wann ein Sound zu trocken ist. Bei dem Track hier starten die Drums am Anfang ziemlich muffig, aber wenn alle Spuren laufen passt dat wieder.

    Schöne Samples ausgewählt und solide arrangiert. Ach ja, schräg finde ich den Pitch-Bend auf den Horns – ist aber ein “Hinhörer”.

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt