Futorial Foren Work in Progress STiV – YOU

  • STiV – YOU

     fungie aktualisiert vor 1 Monat 2 Mitglieder · 10 Beiträge
  • stiv

    Mitglied
    12. März 2021 um 22:40

    Work in Progress 😉

  • fungie

    Mitglied
    12. März 2021 um 23:37

    sehr schoener sound. wuerde bisschen obere mitten cutten. 1khz und 4 khz. und vlt n bisschen bass reduzieren oder cutten, wie auch immer. und peak reduction mit schnellem kompressor.

  • stiv

    Mitglied
    13. März 2021 um 17:30

    Eine neue Version ist online. Mit dem Mix bin ich nicht zufrieden. Das Vocal integriert sich nicht und auch sonst tun viele Frequenzen weh, vor allem wenn man es lauter hört. Besser bekomme ich es jetzt nicht hin.

    Was meinst Du mit Peak Reduction mit schnellem Kompressor? Warum macht man das und wie geht es?

  • fungie

    Mitglied
    13. März 2021 um 20:15

    also hab mir das dieses mal nicht im spektrum angeguckt, aber klingt so als waere das ganze jetzt hoehen lastiger.

    vorher ging es eher in die richtung eines dichten mixes und jetzt eher in richtung eines kraeftigeren mixes mit dynamischeren drums. fuer letzteres waer es aber wieder zu bass arm. kann nicht wirklich einschaetzen, wie du es haben willst.

    wenn du einen kompressor mit geringen attackwert einstellst kannst du damit die peaks oder transienten reduzieren. manche machen das auch mit einem limiter. mit kompressor klingt es halt nicht so extrem. wenn du die drums so komprimierst, wird der ganze mix lauter und klarer. zur not geht das auch auf der summe.

    also was du machst find ich was viele punkte angeht schon sehr gut, abervielleicht wäre es hilfreich mal ein paar grundlagen zu lernen. in den kursen hier wird dir das mit demonstrationen alles bis ins kleinste detail erklärt.

  • stiv

    Mitglied
    14. März 2021 um 14:33

    Ja der zweite Mix ist höhenlastiger und ist auch “aggressiver” gemischt.

    Das ist aber nicht die Richtung, wo ich den Track sehe.

    Ein bissel mehr Push und Brillianz braucht er schon.

    Habe jetzt einen weiteren Mix gemacht, der sich dazwischen einordnet.

    Die Bässe habe ich reduziert. Auch eine Peak Reduction habe ich auf den Drums vorgenommen. Sehr schneller Kompressor mit schneller Release; ca. 3dB GainReduction.

  • fungie

    Mitglied
    14. März 2021 um 15:22

    klingt sehr unausgewogen. bei dem mix davor war es schon zu wenig bass im verhaeltnis. genug bass waere es mit weniger hoehen gewesen. der bass ist so sehr reduzierte, dass man nicht mal mehr den vorteil der peakreduction hoert.

    ich vermute mal dein sub ist zu laut. aber wie gesagt, es bringt auch nichts jetzt noch auf verdacht irgendwas daran zu verstellen. entweder musst du halt ein bisschen lernen. der akustik kurs hier ist ja umsonst. oder dir faellt beim vergleich deiner versionen auf was schlechter geworden sein koennte. immerhin ist es ja bis zu einem gewissen grad recht gut geworden.

    hats du mal meinen 1. vorschlag an deiner 1. version ausprobiert? mit gezielten eingriffen kannst du halt langsam aber stetig mehr brilianz erzeugen. das war ein beispiel, fuer die vorgehensweise. man kann da noch viel mehr aufrauemen.

  • stiv

    Mitglied
    15. März 2021 um 18:18

    Nochmals vielen Dank fürs Feedback.

    Ich werde den gesamten Mix zurücksetzen und nochmal von vorne anfangen. Habe mich da einfach zu stark “vermixt”… das zu reparieren, dauert länger als es zu fixen!

  • stiv

    Mitglied
    19. März 2021 um 14:46

    Anbei den komplett neu abgemischten Song. Leider gibt es immer noch diverse Probleme. Derzeit bekomme ich es einfach nicht besser hin.

    Die Tracks auf “selected” (YouTube) klingen alle soviel besser.

  • stiv

    Mitglied
    19. März 2021 um 15:19

    Hier gehts zur Instrumental Version:

  • fungie

    Mitglied
    19. März 2021 um 17:56

    Ich hab mir den channel angeguckt. das sind alles sehr mittenlastige mixes. der track Bob Moses & ZHU – Desire (Vintage Culture & Kiko Franco Remix) sticht da besonders heraus.

    diese art von mixes haben sehr wenig subbass. ausserdem haben sie nur so viel hoehen wie noetig. gerade so viel dass es reicht, der fokus darf aber nicht von den mitten auf die hoehen fallen. energie muss halt mit kompression und cuts erzeugt werden um andere elemente durchzulassen.

    dein erster mix ist da immer noch am naehsten dran. bei deinem nu mix konntest du deine bearbeitung scheinbar schon mal besser einschaetzen. es wirkt nicht mehr vermixt. der bass ist allerdings zu intensiv fuer den von dir angestrebten sound. ausserdem sind es so viele hoehen (insbesondere beim bass), dass es leider den fokus auf die mitten verliert.

    dein sound design ist im prinzip sehr gut dafuer geeignet. bei den drums passiert nicht zu viel in den hoehen, dafuer beim bass umsomehr. jetzt muss nur noch das eqing passen.

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt