Futorial Foren Off topic Vorstellungsrunde

  • Vorstellungsrunde

     GitKlar aktualisiert vor 1 Tag, 13 Stunden 11 Mitglieder · 15 Beiträge
  • GitKlar

    Mitglied
    25. August 2020 um 13:00

    Eiyo,

    Titel sagt es bereits schon, einfach kurz oder lang sich vorstellen. Fang ich auch direkt mal an:

    Ich bin der David, zum Zeitpunkt dieses Kommentars 27 Jahre alt, und komm aus der Umgebung Hannover, Niedersachsen. Eig. ists etwas seltsam, dass ich hier aktiv bin, denn weder hab ich in der elektronischen Musik meine Wurzeln, noch nutz ich FL.

    Ich komm ursprünglich aus den Bereichen Klassik, Jazz, Pop, Rock & Metal. In meiner mittlerweile 20-jährigen Zeit als Hobby-Musiker hab ich diverse Instrumente gespielt (Viola, Bassklarinette, Gitarre, Bass, Piano), ohne jemals auf eins davon ein Virtuose zu sein. Der kreative Prozess hatte mich immer mehr gereizt, und meine theoretischen und instrumentalen Skills dienen für mich als Werkzeuge zur Umsetzung.

    Zur elektronischen Musik bin ich 2013 über G&S TV und der Musik von @Synesthesics (damals noch Mellow Sonic) gestoßen, als ich damals die Soundtracks der Need for Speed-Teile II-V zusammengesucht hatte. Nachher hatte ich das Forum erst einige Jahre über Sinans YouTube-Kanal verfolgt, und seit 2017 bin ich mit am Start. Mit dem Launch der Seite bin ich hier nun auch Moderator, also bei Fragen, fragen.^^

    Was Genres angeht, würd ich mich getrost als Alleshörer bezeichnen. Genres haben für mich seit einigen Jahren keinen Wert mehr. Wenns mir gefällt, kann ich alles gerne hören, ohne Ausnahme.

    Seit 8 Jahren nutz ich standardmäßig Ableton Live als DAW. Zudem hab ich immer noch ne Demo von FL rumliegen, die drauf wartet, wiedermal getestet zu werden.

    Was gibts noch zu sagen? Ich bin Absoluthörer, d.h. wenns schiefe Töne gibt, mecker ich am lautesten. 😀 Spaß beiseite, das ist einfach ne Eigenschaft von mir. Ich versuch das natürlich auch hier im Forum und den Feedbacks konstruktiv einzusetzen. Wenn ich solche Fehler hör, geh ich dann gern auch genauer drauf ein, und bring das hoffentlich auch verständlich für Leute rüber, die das Phänomen nicht haben. Das dürften hier wohl auch die Meisten sein.

    Anbei noch ne kleine Playlist mit Stücken, die mich auf die eine oder andere Art geprägt haben:
    https://www.youtube.com/playlist?list=PL54F1YWoDX21phSPwnWYQibfpFqsddZVh

    Ansonsten, haut rein und reißt die Hütte ab!

  • Plexis

    Mitglied
    25. August 2020 um 14:32

    Gute Idee mit der Vorstellungsrunde, viele Leute kennt man zwar mittlerweile schon aus dem alten Forum, aber da haben ja auch nicht alle bei der Vorstellungsrunde mitgemacht und es kommen ja bestimmt auch Neue dazu Slight Smile

    Mein Name ist Patrick, ich bin 25 Jahre alt (geistig aber irgendwo bei 19 stehen geblieben Upside Down) und wohne in Nürnberg.

    Das Musizieren ging bei mir mit der Blockflöte in der Grundschule los, danach habe ich 7 Jahre Keyboard gespielt. Hab dann im Keyboardunterricht relativ schnell gemerkt, dass es mir eigentlich viel mehr Spaß macht eigene Sachen zu kreieren als bereits vorhandene nachzuspielen. Irgendwann mit 14 hab ich dann auf dem PC meines Vaters den Magix Music Maker entdeckt und da angfangen ein paar Beats zu schrauben. Das hat mich dann so gepackt, dass ich schnell eine flexiblere / mächtigere Software wollte mit der ich alles umsetzen kann was ich will. So bin ich dann zu FL gekommen.

    Mittlerweile hab ich ein paar Hardware-Synthies hier stehen, verwende (v.a. wegen der Hardware) seit ca. einem Jahr Ableton und mache vor allem Techno und Live-Jams mit den Synthesizern. Allerdings interessiere ich mich auch sehr für Orchestral / Soundtrack Zeug, hab bis jetzt aber noch nicht wirklich den Einstieg gefunden.

    Ich höre ähnlich wie @GitKlar queerbeet (fast) alles, vor allem aber Techno, Metal, Synth-Pop, Electronica, Rock und so Indie-Zeug für das ich grade keine richtige Beschreibung parat habe.

    Wäre cool wenn sich viele hier beteiligen, ich finde das immer ziemlich interessant wie Producer da hingekommen sind wo sie jetzt sind.

    Grüße V Tone3

  • Synesthesics

    Mitglied
    25. August 2020 um 14:46

    Oha 😉

    Naaa dann stelle ich mich auch gleich mal vor.
    Ich bin der Sandro und bin 35/36 Jahre alt und Komme ursprünglich aus Dresden… Lebe aber seit 2010 in der Nähe Köln/Bonn.

    Schon Anfang der 90er stand elektronische Musik bei mir als Thema Nr.1. Angefangen mit den Rave/Techno Zeiten und dann Ende der 90er, kamen noch Trance und Drum N Bass dazu. War in der Zeit immer mega süchtig, neue Tracks im Radio zu hören und durfte kein High Energy auf Radio Energy Sachsen verpassen 😀 (Jaa da war noch richtig Musik im Radio im Gegensatz zu Jetzt :-P)… Anfang 2000 entdeckte ich noch weitere Genres wie Hardcore/Gabber bis hin zum Metal/Industrial…

    Nun kommen wir aber zur Musik Produktion 😀 irgendwann haben meine Finger dann so gebrannt, das ich selber Musik Produzieren wollte :D. Im Jahre 1997 dann versucht auf nen Keyboard Melodien nachzuspielen, wurde aber dann mir doch zu langweilig, weil die Sounds einfach nur nervig auf diesen billig Keyboards klangen haha. Hatte dann im Jahr 1999 mit Spaß Programmen wie Rave Ejay/Dance Ejay, Magix Music Maker 3.0 und Fasttracker 2 mein Glück versucht 😀 und startete später somit mein erstes Projekt Mellow Sonic.

    Es hat etwas gedauert, bis ich dann ungefähr im Jahre 2002 Synapse Audio Orion entdeckte. Dann aber im Laufe der Jahre später auf FL überging, weil Orion den Support eingestellt hatte. Somit fing dann auch alles nach und nach an… Meine Leidenschaft waren auch Remixe von Game Soundtracks. Wie der gute @GitKlar bereits erwähnte war Need For Speed (2-5) mein erstes Remix Projekt. Mehr von solchen Remix Soundtracks findet ihr auf meinen Bandcamp-Seiten.

    Astronomie und Science Fiction ist ein großer Einfluss in meiner Musik. Im Jahre 2016 startete ich mit einem weiteren Projekt namens Synesthesics.

    Wollte mit dem Projekt den Horizont noch mehr erweitern und in die Richtung Soundtrack tendieren. Wichtig für mich ist halt immer eine gewisse Atmosphäre in der Musik. Kann irgendwie mit trockener Musik wenig anfangen… Es gibt eigentlich auch keinen Track von mir ohne Atmos/Pads 😀

    Den Sinan entdeckte ich damals über den guten @Gimbal Der mich glaube 2011 über mein damaliges Mellow Sonic Projekt entdeckte. Es ging da um Remixe von seinen Tracks… 😀

    Auf Futorial bin ich erst seit 2018 zugestoßen.

    Also dann, Letz Goo und stellt euch alle vor!

    Cheerz 🙂

  • Tavengo 

    Administrator
    25. August 2020 um 16:48

    Muss ich mich auch vorstellen? Grinning
    ich heiße Sinan, bin 1985 geboren. Ich mag elektronische Musik. Habe Elektrotechnik studiert. Gemeinsam mit einer sau coolen Community und dem Admin habe ich futorial.de entwickelt, gegründet, gebaut, erschaffen, gepflegt… #Entrepreneur

    Neben Musik liebe ich Sport, gesundes Essen und Lachen! Grinning

    • Plexis

      Mitglied
      25. August 2020 um 17:32

      Keine Ahnung wer du bist, aber du bist mir direkt unsympathisch. Ich hasse lachen Confounded

      • Tavengo 

        Administrator
        25. August 2020 um 18:19

        FlushedAnguishedCry so sad

  • C-rill

    Mitglied
    25. August 2020 um 22:53

    Hallo Zusammen,

    Ich bin Cyrill (C-rill, sehr kreativ ich weiss…) aus der Schweiz. Grin

    Beruflich bin ich als Küchenchef in der “Main Party City” Zürich tätig.

    Zur Musik:

    Ich produziere seit rund 10 Jahren Musik, FL Studio User durch und durch. Die diversen Genres hab ich ziemlich abgearbeitet und bin schliesslich bei TECHNO (Melodic, und Rumble Stuff) gelandet. Ein grosser Fan von Analogen Instrumenten und Effekten bin ich ebenfalls. Vieles in meinen Tracks wird von meiner kleinen “KORG MS-20” erstellt.

    Lieblings Plugins: (würde mich auch bei anderen interessieren!)

    – EQ: Fab Filter Pro Q / apQualizer

    – Sat. Dist: SPL Twin Tube / WaveShaper FL / Fab Filter Saturn (Multiband Dist.)

    – Reverb: Waves RVerb / Ambient Reverb (Free)

    – Visual: J-Scope / G-Tune

    – Comp.: Fab Filter Pro MB (auch für Sidechain, Multiband Sidechain) / The Glue / Waves RCompressor / SPL Transient Designer

    – Synth: Serum…what else Smile

    – EMPFEHLUNG FüR BEGINNER: Gullfoss (ein intelligenter EQ, killt Resonanzen mit 1 Button…) Nicht perfekt aber es geht in eine gute Richtung.

    Soviel zu mir, ich freue mich auf diese “neue” Community. GrinLove You Gesture

  • Moonerium

    Mitglied
    26. August 2020 um 09:09

    Moin,

    ich bin Simon, 25 Jahre alt und komme aus der Nähe von Aachen.

    Die Leidenschaft für elektronische Musik habe ich dank dem Radiosender “Fantasy Dance FM”, der mittlerweile leider eingestellt wurde” schon im frühen Kindesalter entwickelt.
    Ich erinnere mich an 50 Cent, Crazy Frog, aber auch Dance & Trance Songs von Ende der 90er und Anfang 2000er. Auch Hacke, Gabber und Handz Up habe ich in meiner Kindheit und Jugend häufig konsumiert.
    In der weiterführenden Schule habe ich mich dann selbst am Cello spielen versucht. Hat mich leider gar nicht gereizt und überzeugt. Parallel habe ich dann mit Magix Music Maker angefangen, eigene Songs zu arrangieren. Schnell habe ich gemerkt, dass ich dort an meine Grenzen komme und habe dann 2010 mit FL Studio 9 angefangen zu produzieren.

    Angefangen als DJ Simon (:D), über meine ersten Releases überhaupt als Electro Royal, über Nepreno und schließlich jetzt als Moonerium und Liquid Emerald (man könnte Eukalyptus auch dazu zählen).

    Privat höre ich so gut wie jedes Genre und kann mich für fast alles begeistern. Allerdings muss es mir eben auch gefallen.

    Als Beispiel habe ich hier mal meine Top 10 of all time (ja war schwer zu seperieren :D)

    https://open.spotify.com/playlist/2Wqzd5m7OZ5JEg5Nl5yTaM?si=TApsn2BURTmxb3B6TDXJTA

    Ansonsten höre ich und kenne mich am besten im DnB aus. Ich würde mich aber auch als Fan der Musik von Paul Kalkbrenner, Noisia, Olafur Arnalds, Kiasmos, Wolfgang Gartner, Deadmau5, dem früheren Mord Fustang, Sevdaliza, Sofie Letitre, Worakls, Rival Consoles, Phace, Camo & Krooked, Mefjus, etc. bezeichnen. Wenn ihr Musiktipps für ein Genre braucht, könnt ihr mich einfach fragen 🙂

    Genug geschrieben!

    • GitKlar

      Mitglied
      26. August 2020 um 12:06

      Right this Second ist echt genial. Auch einer meiner Favoriten von deadmau5.

  • Gimbal 

    Mitglied
    26. August 2020 um 10:01

    Tach auch!

    Auch wenn mich kaum jemand so anspricht, ich bin der Andy! Besser bekannt als der Gimbal. Und das ist auch gut so, denn den Namen habe ich seit ich 15 bin und das war im Jahr 1997. Lange vor YouTube und noch viel länger vor Kamera-Equipment-Tests und -Tutorials.
    Schaut auch gerne Mal im “about me” auf meiner Website http://www.gimbal.de vorbei.

    Ich war als Kind auch Mal in der Musikschule (Glockenspiel, Blockflöte und dann Akkordeon) was mir aber eigentlich kaum Bock gebracht hat. Daheim spielte ich lieber am Keyboard als auf dem Akkordeon und unter großem Protest meiner Eltern ließ ich das mit der Musikschule dann auch irgendwann sein.

    Zum Glück hatte ich recht früh einen eigenen PC (4/86) – aber man muss es ja heute immer dazu sagen: Der hatte sehr wenig Rechenleistung und ich hatte KEIN INTERNET. Nix Tutorials und auch nix mit sich Mal eben im Forum mit anderen Produzenten austauschen. Ich hatte von überhaupt nix `ne Ahnung und hab mir letztlich das meiste selber beigebracht.

    Angefangen hat alles mit dem Programm Mod-Edit. Darin habe ich mit den immer gleichen 20 Samples ^^ meine ersten paar “Tracks” gebastelt. Und die Samples waren Crap! Haha. Für Euch heute auch nix besonderes mehr (da totgehört), aber zu der Zeit damals hatte mich der Amen-Break schon voll im Griff. Also kam ich auf die kreative Idee und fragte einen rund 3 Jahre älteren Kumpel, wie ich diesen Sample in meine Mod-Edit-Library bekomme. Er hatte eine bessere Idee. ^^ Er war nämlich definitiv einer der ersten, die sich in diesem damals noch ominösen “Internet” rum trieben und auch damit auskannten. Dort blühte wohl die Tracker-Szene gerade richtig auf (wovon ich überhaupt nix mitbekam, wie auch) und so installierte mir dieser Kumpel den Fasttracker2 auf meinem PC. JA, der Amen-Break Sample war auch mit im Gepäck. ^^ Ganze 5 Jahre habe ich mit dem Programm gearbeitet, 1998 entstand der erste Track und 2003 die letzten.

    Die technische Weiterentwicklung zwang mich dazu umzusteigen, denn auf den damals neuen Windows-Betriebssystemen lief mein geliebter FT2 nicht mehr. Wie es das Schicksal aber so wollte, veränderte sich auch mein Wohnraum vom elterlichen Kinderzimmer hin zur WG in der Bonner Innenstadt genau in diesem Jahr. Mein damaliger Mitbewohner (Marco a.k.a. “Esnemahu”) bastelte sich auch ab und zu Tracks und wir bauten unser 2001 bereits gegründetes Projekt “Neonschwarz” weiter aus. Er hatte sich in Propellerhead REASON rein gefuchst und somit wurde das unsere/meine neue DAW des Vertrauens. Ich nutze sie auch heute noch.

    Nach 3 Jahren WG kam der nächste Wechsel. Ich zog in meine erste eigene Wohnung, dadurch wurde Neonschwarz erst Mal still gelegt und öffnete die Tür für “Gimbal & Sinan” im Jahre 2006. Etwas mehr dazu und auch zu Sinans Werdegang UND vor allem auch der Entstehung von FUTORIAL (!!!) findet ihr in diesem Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=m1vngk6Cxgs

    Es macht unheimlich viel Spaß sich diesen Live-Stream aus dem Jahr 2017 heute noch Mal anzuschauen. Da sind noch so einige Hintergrund-Infos zu finden. Und für die Leute, die jetzt ganz neu bei FUTORIAL am Start sind, ist das erst Recht interessant.

  • Ventorum

    Mitglied
    27. August 2020 um 01:15

    Hallo,

    ich bin Samuel, 24Jahre und wohne aktuell in Stuttgart. Ich würde mich selber als einen der “neueren User” bezeichnen. Ich habe Mechatronik studiert und arbeite aktuell als Versuchingenieur im Bereich Elektromotoren.

    Meine ganze Familie ist sehr musikalisch, mein Mutter ist Musiklehrerin und so wurde auch bei mir auf eine musikalische Früherziehung geachtet, sowie das ich ein Instrument lerne. Angefangen habe ich mit 4 Jahre klavier, leider war ich so dumm damit aufzuhören, da mir das zu wenig frei und zu gebunden war. Anschließend habe ich über 10 Jahre Schlagzeug gelernt und mir ein bisschen Gitarre selber beigebracht. Aktuell bin ich wieder dabei Klavier zu lernen.

    Zum Produzieren bin ich im Alter von 15 Jahren durch LMMS gekommen, ich wollte einfach selber Musik machen. Ich habe dies dann schnell aufgegeben da ich mehr Interesse an Party und Zocken hatte, bin dann aber vor ca. 3 Jahren über in Kumpel an eine “spezielle” Version von FL11 gekommen (die ich mittlerweile nicht mehr nutze). Seit dem habe ich angefangen mich intensiv mit FL auseinanderzusetzen und habe gemerkt wie viel Spaß mir das Produzieren macht. Auf Futorial bin ich erst im Dezember letzten Jahres aufmerksam geworden, da ich mich da erst das erste mal mit Tutorials etc beschäftigt habe. Davor habe ich nur auf “eigene Faust” rumprobiert. Tatsächlich ist Futorial das erst Forum in dem ich mich registriert habe, da ich das Gefühl habe das die Leute hier wirklich normal miteinander umgehen und aufeinander reagieren und nicht jeder zweite Post in einer Kindergarten- Diskussion endet.

    Mein Musikgeschmack reicht über Rock bis hin zu Klassik, solange es kein Schlager ist xD. Früher habe ich viel Rock gehört, danach Deutsch Rap und heute höre ich eigentlich fast nur elektronisch Musik, vorzugsweise DnB.

    ich habe durch dieses Forum und durch Sinans Forum schon jetzt sehr viel gelernt und ich bin sicher das sich dies fortsetzen wird.

  • lekrusch

    Mitglied
    27. August 2020 um 13:02

    Da mich hier vermutlich kaum jemand kennt, nutze ich auch mal die Vorstellungsrunde,

    Ich bin Leon (21) und komme aus Wuppertal.
    Auf Futorial bin ich seit schätzungsweise 2 Jahren angemeldet, war aber im letzten Jahr kaum aktiv hier auf der Seite.
    Ursprünglich hab ich mich hier mal angemeldet um FL Studio zu lernen, hab aber durch die Uni kaum Zeit dazu gehabt und konnte erst während des Corona-Lockdown etwas anfangen. Naja immerhin weiß ich mittlerweile zumindest, wie man eine Kick und einen Bass bautSweat Smile Schätzungsweise könnte ich also etwa 2030 meinen ersten Song fertig habenJoy
    Jedenfalls habe ich gehört, dass Futorial ein Makeover bekommen hat und dachte ich könnte mich hier auch mal wieder blicken lassen und werde ab jetzt versuchen hier auch wieder regelmäßig für etwas Traffic zu sorgen (Rede nicht vom Tiesto SongUpside Down).

    Zumindest als Hörer bin ich schon einigermaßen lange in der Elekto-Szene dabei (so etwa seit 2009 mit David Guetta und Tim Berg (Avicii))
    Würde mich aber bis Heute eher als Mainstream betiteln, auch wenn ich laut Spotify über 75 % unbekannte Künstler höre. Geprägt haben mich wohl am meisten Avicii, Hardwell und die Swedish House Mafia. Höre aber eigentlich alles von Big Room bis Tech House und von Drum & Bass bis Synthwave.

    Da ich, stand jetzt, noch kein wirklicher Produzent bin werde ich in absehbarer Zukunft wohl eher bei den Feedbackrunden zu finden sein (aus den Fehlern der anderen lernen bzw. das was die anderen sehr gut machen merken), aber mal schauen wie die Zeitplanung in Zukunft aussehen wirdLaughing

    Nebenbei bin ich Aktuell auch als Autor bei Dance-Charts tätig und bin Moderator in der Facebook-Gruppe von Electronic-Dance.TV (ehemals Club Sounds TV)

  • Suplifth

    Mitglied
    27. August 2020 um 18:48

    Hallo Zusammen

    Die meisten von euch kennen mich vermutlich schon.

    Ich bin der Suplifth alias Reto (34) und komme aus der Schweiz.

    Musik ist meine Leidenschaft.

    Mit 6 Jahren habe ich zwangsweise von meinen Eltern ein Keyboard geschenkt bekommen (vielen dank Dafür)

    weil ich einfach das billige Casio Keyboard bei meinen Grosseltern so vermisst hatte.

    Danach schickten sie mich umgehend in den Keyboardunterricht, wo ich etwa 8 Jahre teilnahm, bevor ich dort

    von der Musiklehrerin in ein Akkordeonorchester angeworben wurde. Ich spiele heute noch dort. #loyal

    1996 hatte ich meinen ersten Aufstritt mit meinem Vater und seinem Kollegen vor ca. 60 Personen und hatte dort auch schon mein erstes eigen komponiertes Musikstück vorgetragen.

    2002 Kam Dance Ejay 2 auf den Markt und ich habe dort als Spass einige Songs mit meinem Yamaha P50 oder weissichwas aufgenommen. Natürlich klang das schrecklich. (Ich habe das alles noch)

    2003 habe ich ein Demo von Fruity Loops 3.33 runtergeladen und gedacht: OK sieht cool aus.

    Damit habe ich 4 Jahre herumgebastelt ohne auch irgend ein Youtube Tutorial anzuschauen – gab es auch noch nicht wirklich.

    2006 kam meine grosse WoW Sucht, aber ich habe immer noch mehr Songs produziert als heute. (Ich habe praktisch 100% Freizeit verbracht mit PC und Bier).

    Myownusic, Besonic, Uptrax, mp3.de – ich war praktisch überall angemeldet. Auch das Vengceance Forum gab es damals und das erste FL Forum im deutschsprachigem Raum.

    2010 ging es etwas bergauf. Von World of Warcraft kann ich allmälich trennen und musikalisch hatte ich erstmalig das Gefühl, dass ich besser war als der Durchschnitt in meiner Genre.

    Ich habe einige Uplifting Trance Songs releast, allerdings sind das kleinere Releases.

    In der Zeit um 2015 habe ich danach gestrebt um wirklich besser zu werden und ich wollte immer mehr.

    Musik produzieren ist jetzt eine Sucht. Leider bin ich zu schlecht was Abmische etc. betrifft. Melodien, Harmonien das sind meine Stärken. So finde ich einige Personen für Collabs.

    Ich bin schnell zufrieden und will noch mehr.

    ca. 2016 kommt einer meines Collabs auf einen Sampler, wo auch mit Armin van Buuren & co vorhanden sind. Bisschen früher geht etwa Futorial Online.

    Auch wenn ich bereits Mod in dem anderen grossen deutschsprachigen FL Studio Forum bin, will ich bei Futorial aktiv sein.

    Ich muss mir selber zugestehen, dass ich in der Vergangenheit so viel Mist geschrieben habe und so unfair zu gewissen Usern war.

    Das ist eigentlich nicht meine Art – ich bin doch sozial?!

    Wie kaputt einem gewisse Themen machen können, wenn man sich vollkommen darauf fokusiert wird mir da klar.

    Ich habe immer den Drang, diese Welt zu verbessern müssen. Jeder könnte schnell googeln anstatt im Forum fragen.

    Weil ich dieses nicht verstanden habe, gabs ab und zu eine nicht so nette Antwort. Dafür möchte ich mich entschuldigen.

    Ich kenne viele Personenen die irgendwie aufgegeben haben oder die Lust am Produzieren ganz verloren haben. Der Grund ist mir unklar.

    Ich lebe Musik genau so wie meine anderen Hobbies.

    Gewichtung kommt und geht.

    Ich habe meine Gewichtung gefunden. Musik bleibt mein Hobby. Ich lasse mich nicht von einem Label unter Druck stellen, wenn ich genau 1€ 20 total verdiene.

    Viel mehr geniesse ich jetzt meine Freizeit mit Freunden, Hunde (ich hatte mal panische Angst vor Hunden), etc.

    Momentan habe ich eine Phase in der Natur und freue mich schon auf die Zeit, wo ich all meine Plugins wieder intensiver nutzen darf.

    PS: Zu Futorial bin ich gekommen weil ich “Gimbal & Sinan – Triumph” so geil fand und heute immer noch feiere!

    Ich habe sehr viele gute Produzenten hier getroffen, was vor Jahren praktisch unmöglich ist.

    Durch die vielen guten Tutorials haben Musikalische Talente eine reale Change zu guten Musikern in ihrer Freizeit zu werden, wenn sie es wirklich wollen.

    Futoral trägt sicher dazu bei.

  • 2day2morrow4ever

    Mitglied
    28. August 2020 um 00:55

    Hallo zusammen!

    Mein Name ist Tristan und ich bin zur Zeit 24 Jahre alt. Ich komme aus München, bin aber auch viel in der Oberpfalz (Bayern) unterwegs. Und ja, ich bin nach der Oper “Tristan und Isolde” von Richard Wagner benannt.

    Ich sollte gleich mal klären, WER ich eigentlich bin, da ich viele verschiedene Künstlernamen nutze:

    – 2day2morrow4ever: Der Überbegriff von allem, was ich mache und der Name meiner Social Media-Kanäle. Der Name muss aber nicht in kompletter Länge ausgesprochen werden: 224 (zwei zwei vier / zwo zwo vier) reicht. Mein Label trägt deshalb den Namen TwoTwoFour Records.

    Slimax: Projekt für die “härteren, aggressiveren” Sachen (Electro House, Dubstep, DnB)

    Nogtic: Projekt für melancholischen Produktionen; meistens mit Bezug zur Nacht (Synthwave, Electronica, Ambient, verträumter DnB)

    Trimare: Projekt für sommerliche, leichte Produktionen (sommerlicher DnB, Future Bass)

    – DachBalken: Projekt für meine Spaßproduktionen

    – Aronniq: Projekt zusammen mit Aksone (House inkl. der verschiedenen Sub-Genre, Trance)

    Xamils (bisher nur ein Cloudrap-Song)


    Ich bin sehr interessiert an Medien (Audio und Video), was man auch an meinem Studium und meinen Jobs merkt. Seit 2012 bin Teil der Jugendradiosendung “DeinLiFE” (früher: Störfunk) und moderiere diese in unregelmäßigen Abständen. Bei meinen Sendungen habe freie Musikauswahl (kann spielen, was ich möchte), schreibe meine Moderationen und bediente die Technik während der Sendung selbst.

    Privat höre ich vor allem elektronische Musik. Ich entdecke aber auch immer wieder auf’s Neue gerne Musik, die ich davor noch nicht kannte – egal, welches Genre. Auch wenn ich noch gar nicht so alt bin, sammle ich sehr gerne CDs. Für mich hat so eine CD einen viel höheren Wert, als eine .mp3-Datei oder ein Stream.

    Zur elektronischen Musik bin ich durch das Videospiel “World Racing” gekommen, dass ich mir in der 3. Klasse auf einem Flohmarkt gekauft habe. Der Soundtrack des Spiels ist wirklich klasse! 2007 habe ich dann über VIVA Scooter entdeckt und damit war für mich klar: Elektronische Musik ist genau mein Ding! Zu meinen größten Inspirationen würde ich folgende Künstler zählen: Scooter, KOAN Sound, Mick Gordon, Matt Lange, Lazy Rich, Schiller, Burial, Marc Acardipane, Aleksander Vinter (aka Savant), Zomboy, Manuel Reuter (Manian / Spencer & Hill).

    Ich habe 2010 mit dem MAGIX Music Maker angefangen und nutze seit 2012 Ableton. Zur Grundschulzeit habe ich mal Gitarre gespielt. Ich war darin aber nie gut und kann es heute auch nicht mehr.

    Auf Gimbal & Sinan bin ich über die “VIVA Club Rotation – Dance Charts” gekommen – Triumph war dort damals ganz gut mit dabei.

  • GitKlar

    Mitglied
    18. September 2020 um 21:30

    Knapp ein Monat ist bereits auf der neuen Seite rum. Zeit, den Thread wiedermal nach vorn zu holen, und damit auch Willkommen an alle die neu dazu gestiegen sind.

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt