Futorial Foren Off topic Vorstellungsrunde Reply To: Vorstellungsrunde

  • Suplifth

    Mitglied
    27. August 2020 at 18:48

    Hallo Zusammen

    Die meisten von euch kennen mich vermutlich schon.

    Ich bin der Suplifth alias Reto (34) und komme aus der Schweiz.

    Musik ist meine Leidenschaft.

    Mit 6 Jahren habe ich zwangsweise von meinen Eltern ein Keyboard geschenkt bekommen (vielen dank Dafür)

    weil ich einfach das billige Casio Keyboard bei meinen Grosseltern so vermisst hatte.

    Danach schickten sie mich umgehend in den Keyboardunterricht, wo ich etwa 8 Jahre teilnahm, bevor ich dort

    von der Musiklehrerin in ein Akkordeonorchester angeworben wurde. Ich spiele heute noch dort. #loyal

    1996 hatte ich meinen ersten Aufstritt mit meinem Vater und seinem Kollegen vor ca. 60 Personen und hatte dort auch schon mein erstes eigen komponiertes Musikstück vorgetragen.

    2002 Kam Dance Ejay 2 auf den Markt und ich habe dort als Spass einige Songs mit meinem Yamaha P50 oder weissichwas aufgenommen. Natürlich klang das schrecklich. (Ich habe das alles noch)

    2003 habe ich ein Demo von Fruity Loops 3.33 runtergeladen und gedacht: OK sieht cool aus.

    Damit habe ich 4 Jahre herumgebastelt ohne auch irgend ein Youtube Tutorial anzuschauen – gab es auch noch nicht wirklich.

    2006 kam meine grosse WoW Sucht, aber ich habe immer noch mehr Songs produziert als heute. (Ich habe praktisch 100% Freizeit verbracht mit PC und Bier).

    Myownusic, Besonic, Uptrax, mp3.de – ich war praktisch überall angemeldet. Auch das Vengceance Forum gab es damals und das erste FL Forum im deutschsprachigem Raum.

    2010 ging es etwas bergauf. Von World of Warcraft kann ich allmälich trennen und musikalisch hatte ich erstmalig das Gefühl, dass ich besser war als der Durchschnitt in meiner Genre.

    Ich habe einige Uplifting Trance Songs releast, allerdings sind das kleinere Releases.

    In der Zeit um 2015 habe ich danach gestrebt um wirklich besser zu werden und ich wollte immer mehr.

    Musik produzieren ist jetzt eine Sucht. Leider bin ich zu schlecht was Abmische etc. betrifft. Melodien, Harmonien das sind meine Stärken. So finde ich einige Personen für Collabs.

    Ich bin schnell zufrieden und will noch mehr.

    ca. 2016 kommt einer meines Collabs auf einen Sampler, wo auch mit Armin van Buuren & co vorhanden sind. Bisschen früher geht etwa Futorial Online.

    Auch wenn ich bereits Mod in dem anderen grossen deutschsprachigen FL Studio Forum bin, will ich bei Futorial aktiv sein.

    Ich muss mir selber zugestehen, dass ich in der Vergangenheit so viel Mist geschrieben habe und so unfair zu gewissen Usern war.

    Das ist eigentlich nicht meine Art – ich bin doch sozial?!

    Wie kaputt einem gewisse Themen machen können, wenn man sich vollkommen darauf fokusiert wird mir da klar.

    Ich habe immer den Drang, diese Welt zu verbessern müssen. Jeder könnte schnell googeln anstatt im Forum fragen.

    Weil ich dieses nicht verstanden habe, gabs ab und zu eine nicht so nette Antwort. Dafür möchte ich mich entschuldigen.

    Ich kenne viele Personenen die irgendwie aufgegeben haben oder die Lust am Produzieren ganz verloren haben. Der Grund ist mir unklar.

    Ich lebe Musik genau so wie meine anderen Hobbies.

    Gewichtung kommt und geht.

    Ich habe meine Gewichtung gefunden. Musik bleibt mein Hobby. Ich lasse mich nicht von einem Label unter Druck stellen, wenn ich genau 1€ 20 total verdiene.

    Viel mehr geniesse ich jetzt meine Freizeit mit Freunden, Hunde (ich hatte mal panische Angst vor Hunden), etc.

    Momentan habe ich eine Phase in der Natur und freue mich schon auf die Zeit, wo ich all meine Plugins wieder intensiver nutzen darf.

    PS: Zu Futorial bin ich gekommen weil ich “Gimbal & Sinan – Triumph” so geil fand und heute immer noch feiere!

    Ich habe sehr viele gute Produzenten hier getroffen, was vor Jahren praktisch unmöglich ist.

    Durch die vielen guten Tutorials haben Musikalische Talente eine reale Change zu guten Musikern in ihrer Freizeit zu werden, wenn sie es wirklich wollen.

    Futoral trägt sicher dazu bei.