Futorial Foren Musik Talk Was ist eigentlich mit Deadmau5 los? Antworten auf: Was ist eigentlich mit Deadmau5 los?

  • Plexis

    Mitglied
    1. Oktober 2020 um 15:58

    Bin ein riesen Deadmau5-Fan, glaube ich hab ihn damals auch über Strobe entdeckt und hab von der Minute an sein Zeug rauf und runter gehört. While(1<2) war dann tatsächlich das erste Album was irgendwie ein bisschen “anders” war und vom Stil der vorherigen Alben abgewichen ist. Hat mir trotzdem sehr gut gefallen, v.A. “My Pet Coelacanth”, “Terrors In My Head”, “Phantoms Can’t Hang” und “Gula”. Und auf jeden Fall auch “Bleed”.

    Wie man W:/2016ALBUM/ nicht mögen kann ist mir irgendwie ein rätsel, fast jeder Track darauf ist in einem seiner typischen Stile. Das ist eigentlich wie eine Zusammenfassung all seiner vorigen Alben, also irgendwie nicht wirklich was neues, aber für Fans mehr als befriedigend finde ich.

    “Where’s the drop?” ist dann natürlich auf einmal was komplett anderes, aber ich verstehe dass Deadmau5 nach Jahren elektronischer Musik auch mal Bock auf was anderes hatte. Er hatte zu dem Zeitpunkt schließlich finanziell schon mehr als ausgesorgt und hat alle Zeit der Welt sich in neue Gefilde zu begeben und etwas zu experimentieren. Ich finde auch die Mischung aus elektronischer und orchestraler Musik sehr gelungen.

    Mit Monophobia und Pomegranate kann ich nicht viel anfangen, von den neueren Releases gefällt mir SATRN am besten, der Synth bei 1:22 kommt einfach rein wie ein Brett und beschert mir jedes mal fast einen Orgasmus.

    Also meiner Meinung nach hat er es definitiv noch drauf, hat aber wahrscheinlich nicht mehr viel Lust immer das zu machen, was er schon zig mal gemacht hat, was ich auch verstehen kann.

    Hier ein kleiner Auszug meiner All-Time-Favorites:

    – Strobe
    – October
    – FML
    – Not Exactly
    – Arguru
    – Right This Second
    – The Veldt
    – Bleed
    – Pets
    – 4ware
    – Let Go