Futorial Foren Musik Talk Hatte Skrillex Ghostproducer? | Fakt oder Verschwörungstheorie? Antworten auf: Hatte Skrillex Ghostproducer? | Fakt oder Verschwörungstheorie?

  • rxxxmusic

    Mitglied
    5. März 2021 um 18:28

    Hatte das bereits als Antwort zu nem Kommentar verfasst, aber hier nochmal als eigenständigen Kommentar im Forum. 🙂 Skrillex hatte nie Ghostproducer, er hatte damals allerdings einen CO-Producer gehabt. Heutzutage hat er auch einen Engineer der die Final Touches im Mixdown und das Mastering übernimmt, sieht man unteranderen auch in dem Fuji Opener/Mumbai Power Projekt was es auf Skrillex seinem Kanal zu finden gibt, dort werden die Projekte gezeigt, der gezeigte Mac dort gehört “Tom Norris” jemand der seit 5 jahren mit Skrillex zusammenarbeitet, unteranderem verantwortlich für Purple Lamborghini, Humble (Skrillex Remix), Would you Ever, Sicko Mode Remix etc. Tom Norris selbst hatte auch ein Interview gegeben diesbezüglich, weil viele die Frage stellten warum genau Skrillex nicht selber die Finalen Mixdown/Masterings macht Zitat: ”I think it’s because…it’s not that he can’t do what I do, he can and probably even better really, it’s that sometimes he wants to focus more on fleshing out the song or finding out what the song is and not necessarily every little technical aspect…which is where I come in” Zu dem Noisia Thema, sie waren nie die Ghost Producer von Skrillex, das wurde vielerlei gedacht weil man ein Zitat von Skrillex misinterpretiert hat. Skrillex seinen Sound, der Typisch für ihn war und den er Jahrelang hatte, basierte auf einem “Happy Accident” beim nachbauen von Noisia sounds. Sein bekannten FM-Growls waren nichts als gescheiterte Versuche die Reese-Sounds von Noisia zu imitieren, und wurden so später zu dem Skrillex Sound den wir alle kennen. 2009 rum klang er ja noch wie Justice, da er sehr inspiriert von denen war, die Originale “My Name Is Skrillex” Variante ist ja quasi ein komplettes Justice-Rip-off Warum Skrillex seit 2013-14 nicht mehr so klingt wie damals ist auch Simpel, ihm wurde damals sein Laptop geklaut, auf diesem Laptop waren unteranderem sämtliche gespeicherten Ableton-Live-Racks (quasi effektchains) und sämtliche gespeicherten Sounds aus der Zeit mit drauf, gott weiß warum er damals nicht gebackupped hat. Um diese Zeit herum kam auch die “Leaving EP” Theorie hier hinter könnte sein das er mit der EP die Zeit abschließen wollte, weil er diese Zeit so oder so nicht fortführen könnte. Der Sound der EP war generell ganz anders, und der einzige Track der halbwegs mit Skrillex seinem Sound zu tun hatte (Scary Bolly Dub) klang auch schon viel zu anders für das was er zuvor gemacht hatte. Jetzt kommt natürlich die Frage wieso im besagten Track am ende “Scary Monsters & Nice Sprites” zu hören war, in einer geremixten Variante wenn er doch die Sounds und die Projekte garnicht mehr dafür hatte. Dafür gibts 2 Antwortmöglichkeiten, die erste wäre das der Scary Bolly Dub Track lange fertig war, dies kann durchaus sein, denn die Demo version davon aka “Lick it Down” gabs schon im Netz um ende-2012 herrum, da Skrillex diese Version hin und wieder schon Live gespielt hat (wie mans von ihm kennt, teilweise released er Songs erst Jahre später. Fuji Opener hieß früher “Ping Pong” und gibts schon seit 2015, er hat den Drop nur zu trap geändert und einen 2ten Drop hinzugefügt und ihn dann 2019 endlich nach 4 jahren released) Die 2te Möglichkeit wäre genauso simpel, für Scary Monsters & Nice Sprites gab es Stem-Files, also die einzelnen Spuren, da es eine Remix EP gab mit remixes von Noisia, Dirtyphonics, Kaskade und Zedd, Er könnte halt einfach die exportierten Spuren benutzt haben und darauf den Drop gefertigt haben. Wie auch immer, Skrillex ist für mich eins der besten EDM Artists allerzeiten, ich verfolge ihn seit meiner Teeniezeit und finde es bis heute sick was er macht, dachte ich lass das mal hier