Gimbal | My Pet Axolotl

Beschreibung des Produzenten

Der Track hat eine sehr lange Hintergrundstory für die ich gerade definitiv zu faul bin. Wie ich gerade freudig feststelle, ist ein Teil davon aber noch in der Video-Beschreibung bei YouTube zu finden. 🙂

Es erwartet Euch Disco-Filter-House mit Club-Arrangement aus der Zeit, als man den Sound noch in Clubs gefeiert hat (2000 – 2005).

Track

Track Rating

13 Mitglieder haben diesen Track bisher bewertet
3.6 (13)
 
3.1 (13)
 
3.5 (13)
 
2.5 (13)
 

Track Diskussion

Futorial Foren Gimbal | My Pet Axolotl

Markiert: 

  • Gimbal | My Pet Axolotl

     simiape aktualisiert vor 1 Woche, 3 Tage 9 Mitglieder · 9 Beiträge
  • Gimbal 

    Mitglied
    4. September 2020 um 06:57

    Der Track hat eine sehr lange Hintergrundstory für die ich gerade definitiv zu faul bin. Wie ich gerade freudig feststelle, ist ein Teil davon aber noch in der Video-Beschreibung bei YouTube zu finden. 🙂

    Es erwartet Euch Disco-Filter-House mit Club-Arrangement aus der Zeit, als man den Sound noch in Clubs gefeiert hat (2000 – 2005).

  • GitKlar

    Mitglied
    4. September 2020 um 10:02

    Find den Track okay. Grundlegender Loop ist ganz nett, und am besten gefällt mir auf jedenfall der Part ab 4:37. Auf Dauer ists mir deutlich zu eintönig, und über 8 1/2 min. einfach zu wenig. Aber wenns im Hintergrund läuft, lass ichs laufen.

    Sound Design ist unspektakulär, aber grundsolide. Natürlich hängt bei so ner Nummer auch viel von der Qualität der verwendeten Samples ab, und wie sich das eigene Material dazu einfügt. Finds hier durchaus gut gelungen.

    Mix & Master sind gut, aber man hört der Nummer auch ihr Alter an. Was grundsätzlich nix Schlechtes ist, allerdings hätten Kick & Bassline für mich etwas weniger hochbassig und dafür mehr Druck im Subbereich vertragen können.

    Sonderlich kreativ find ichs nicht. Wie gesagt sehr loopig, und man hört die Originale raus. Gut, ist in dem Genre auch so gewollt, aber selbst wenn ich andere Kandidaten, z.B. Jungle nehme, ist da find ich noch mehr drin, weil da der Drum-Loop auch aufgebrochen und z.T. völlig zerstückelt wird, sodass der eig. Beat nicht mehr wiedererkennbar ist. Hier ist es mir n bisschen zu wenig.

    3/3/4/1

  • C-rill

    Mitglied
    4. September 2020 um 17:04

    4/3/4/4

    Gefällt mir sehr gtu, würde ich nichts mehr dran ändern ! :DDD

  • Moonerium

    Mitglied
    5. September 2020 um 10:34

    Finde die Stimmung echt gelungen. Richtig fröhlich und gut gewählte Loops. Beim M&M finde ich wäre noch Luft nach oben gewesen.

    4/4/3/2

  • NiclasKrachen

    Mitglied
    7. September 2020 um 09:00

    Ich mag den Track sehr gerne, grade wenn das Vocal reinkommt in Kombination mit den Trompeten, total geil. Schöne House Nummer zum abdancen. Slight Smile

    4//3/3/2

  • mafraune

    Mitglied
    7. September 2020 um 20:48

    Finde den Loop obenrum mega geil und gerade auch das Zusammenspiel mit dem Vocal-Sample cool. Untenrum finde ich es aber leider etwas langweilig, dass der Bass durchgehend nur Viertel spielt. Ich kann mir ewig den gleichen Loop anhören, wenn die Bassline mega groovt. Hier ziehen sich einige Stellen aber für mich leider ein bisschen, weil dieser Groove im Bassbereich einfach fehlt. Das ist eigentlich das einzige Manko für mich. Der Mix klingt sonst super 🙂

  • EddieLeFunk

    Mitglied
    11. September 2020 um 11:23

    feier ich hart ab 🙂

  • labofmusic-records

    Mitglied
    12. September 2020 um 15:11

    Mag ich 4/3/3/3 Slight Smile

  • simiape

    Mitglied
    20. September 2020 um 14:20

    Anfänglich passiert mir etwas zu wenig und der Song kam mir erst ganz unbekannt vor. Aber bei 03:00 hat es dann Klick gemacht… Das ist doch Der geile Song von früher!

    Erinnert mich schwer an die Zeit im Electronic Tower in Bad Breisig. Ob er da (oder woanders) jemals lief weiß ich gar nicht mehr, aber auf jeden Fall kommen bei mir sehr, sehr gute Erinnerungen hoch! Den Song habe ich damals schon gefeiert. Und jetzt gerade auch.

    Warum?

    Der Song ist treibend und bringt mich zum Tanzen. Mir gefallen die Länge (ab 03:00 Minuten) und der Songaufbau. Die primäre Melodie passt perfekt zur zweiten und die Vocals sind dezent und sehr gut platziert.

    Ein typisches “House-Brett” von früher. Da können die Beine gar nicht anders als sich zu bewegen. Davon gibt es heute leider zu wenig. Oder alles klingt irgendwie gleich und hat zu wenig Drive. Hier ist Deine ganz persönliche Note klar zu hören. Und trifft voll meinen Geschmack 😀

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt