Tavengo | To the Limit

Beschreibung des Produzenten

Das Projekt lag schon ein halbes Jahr rum. Hatte nie die Motivation es zu Ende zu bringen. Erst das Fitorial Five Konzept hat mich veranlasst das Tool mal auszuproduzieren! Bin gespannt was es zu der Nummer zu sagen gibt.

Track

Track Rating

13 Mitglieder haben diesen Track bisher bewertet
3.6 (13)
 
3.7 (13)
 
4.5 (13)
 
2.8 (13)
 

Track Diskussion

Futorial Foren Tavengo | To the Limit

Markiert: 

  • Tavengo | To the Limit

     SyntheticDream aktualisiert vor 2 Wochen 8 Mitglieder · 8 Beiträge
  • Tavengo 

    Administrator
    4. September 2020 um 12:18
    Tavengo

    Das Projekt lag schon ein halbes Jahr rum. Hatte nie die Motivation es zu Ende zu bringen. Erst das Fitorial Five Konzept hat mich veranlasst das Tool mal auszuproduzieren! Bin gespannt was es zu der Nummer zu sagen gibt.

  • GitKlar

    Mitglied
    4. September 2020 um 12:45

    So langsam kommt er, grade 2mal hintereinander gehört. Beim 1. Mal und als das Fitorial Five-Video rauskam fand ich den nicht so stark, aber jetzt hat er mich ganz gut.

    Bin jedoch kein Fan von der Kick, die klickt mir viel zu stark, grade wenn man mal voll aufdreht.

    Mix ist wieder mega, allerdings ist der Ausklang am Ende abgeschnitten.

    Finds für n Tool gar nicht mal so unkreativ. Sind schon einige Details und Einflüsse drin, und der Verlauf entwickelt sich auch ständig.

    4/4/4/3

  • MellowSonic

    Mitglied
    4. September 2020 um 14:13

    Starker Track. Kick und Sub ballert ordentlich.:D Auch die ganzen Synthies geben gute Stimmung ab. Von Arrangement her finde ich den ganz cool gemacht. Mix & Master wie gewohnt mega.

    4/4/5/3

  • trancer-one

    Mitglied
    4. September 2020 um 15:24

    5/4/5/2

    Also der Teil bei 01:55 ca. hat mich als Harmonie-Liebhaber kurz mal auf die Probe gestellt, aber er war ja ganz schnell wieder im Tune Grin

    Der Track gefällt mir richtig gut, ich mag ja diesen warmen Bass-Teppich Heart Eyes

    LG, Mike.

  • Moonerium

    Mitglied
    5. September 2020 um 10:41

    Der Bassbereich fetzt mega. Gerade Kick und Bass zusammen bringen einen speziellen Groove, der mir sehr gut gefällt. Finde den Pluck-Sound in den Breaks auch sehr gelungen. Stereobereich auch sehr nice umgesetzt.

    Als Tool richtig gut, werde ich mir bei den Fitorial-Five-Workouts sicher noch das ein oder andere Mal mit Genuss geben.

    4/5/5/2

  • labofmusic-records

    Mitglied
    5. September 2020 um 15:44

    Was soll ich dazu sagen… lies einfach meinen YouTube Kommentar MuscleSunglassesJoy

    5/5/5/3

  • XMA

    Mitglied
    5. September 2020 um 15:44

    Für Workouts als Rhythmus Geber kanns ausreichen aber zum Hörgenuss/Abdancen isses mir zu wenig und ich hör gerne und oft sehr techy/housy nummern. Klingt nicht ganz voll, nicht sehr satt. Bei 3:06 wirds besser, Kick Body und die hohen Percs kommen geil, aber in den Mitten fehlt mir da noch n dicker Sound. Muss aber sagen dass es durchaus n kreatives Ding ist. Nicht das herkömmliche Arrangement.

  • SyntheticDream

    Mitglied
    16. September 2020 um 11:01

    Als Fitorial-Five Track gefällt er mir gut, habe vorher nicht wirklich die “normale” Version gehört. Dieser “blubberige” Bass in Kombi mit der Kick ist irgendwie interessant, nur kommt mir der Klickanteil der Kick etwas stark vor.

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt