Mellow Sonic | Atlantis (2k20 Mix)

Beschreibung des Produzenten

Eyo, Ich hau mal noch einen raus. Der Original-Track wurde damals 2014 released und ist halt Technisch nicht mehr so dabei. Musste halt direkt mal ran gehen und ein kleines update geben. 😀 Wie immer halt ein gewohnter Stil von mir und nun enjoy 🙂

Track

Track Rating

6 Mitglieder haben diesen Track bisher bewertet
2.3 (6)
 
3.3 (6)
 
3.8 (6)
 
2.7 (6)
 

Track Diskussion

Futorial Foren Mellow Sonic | Atlantis (2k20 Mix)

Markiert: 

  • Mellow Sonic | Atlantis (2k20 Mix)

     GitKlar aktualisiert vor 1 Woche, 5 Tage 3 Mitglieder · 3 Beiträge
  • MellowSonic

    Mitglied
    13. November 2020 um 14:15

    Eyo, Ich hau mal noch einen raus. Der Original-Track wurde damals 2014 released und ist halt Technisch nicht mehr so dabei. Musste halt direkt mal ran gehen und ein kleines update geben. 😀 Wie immer halt ein gewohnter Stil von mir und nun enjoy 🙂

  • XMA

    Mitglied
    13. November 2020 um 22:21

    Kann man so machen! Muss man aber nicht, denn er Style ist einfach nicht ganz meiner. Aber: für das was es sein soll ist es verdammt gut. Coole Pads, schöne plucky sounds – erinnern mich an das gute alte progressive house (natürlich nicht die drums). Spacey Style passt wieder on point und drums haben gut druck. Rhythmik gefällt mir nicht.

  • GitKlar

    Mitglied
    13. November 2020 um 22:40

    Oh boy, der Track vom 1. Album, was ich damals von dir gehört hatte. Man, ist das schon wieder lange her. 😀 Das in nem Rework zu hören fällt mir zugegebenermaßen gar nicht so leicht, da ich natürlich das Original schon sehr gut kenn und auch mag. Beide Versionen haben m.M.n. ihre Stärken & Schwächen.

    Drumming & Vocal mit dem Delay im Rework find ich super, und M&M ist sicher auch ne Steigerung zu erkennen, aber das Original klang m.M.n. auch nie schlecht, und find da das Arrangement besser. Grade In- & Outro, find ich im Rework nicht mehr ganz passend zum Rest, könnte man auch gut was Eigenes draus machen.

    Aber vllt. wars auch mehr n Tool, um zurück in den Producing-Flow zu kommen, würd auf jedenfall von nem Rework vom Album eher abraten. Besser geht ja bekanntlich immer, Hauptsache gut genug. 😉

    Lieber dafür wieder die Energie in neue Projekte reinstecken (jaja, natürlich immer leichter gesagt als getan, tu mich selbst auch schwer damit).^^

    3/4/4/3

    PS: Zum Original würd ich jetzt mal spontan 4/4/3/3 sagen.

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Originalbeitrag
0 von 0 Beiträge Juni 2018
Jetzt